+49 89 33 14 53

Gesundheitskommunikation

Kundenreferenz: Green Hospital Program Ökologie und Ökonomie im Gesundheitsmarkt

Green Hospital Kampagne

Kunde: Asklepios Kliniken, Konzernbereich Architektur & Bau
 
 
Agenturaufgaben: Konzeptentwicklung für die integrierte Kommunikation, Kampagnen-Management, Aufbau und Support der Partner-Community, Strategieberatung, Entwicklung  Corporate Publishing, klassische Medien- und Pressearbeit, Key Speaker Programm, Marketing-Support und Web Content Management
 
Beratungsmandat: Director Green Hospital Programm
 

Von der Idee zum Konzept. Vom Konzept zum Programm. Vom Programm zur Kampagne.

 

Zielsetzung

Das Gesundheitswesen wird jetzt „grün“. Und das nicht ohne Grund, denn Krankenhäuser haben einen hohen Bedarf an Ressourcen wie Wasser, Energie, (Desinfektions-, Hygiene-) Materialien und auch Personal. Ein Vergleich: Ein größeres Klinikum verbraucht fast die Energie einer Kleinstadt, schließlich wird rund um die Uhr gearbeitet und die Medizintechnik erfordert eine Menge an Strom. Das soll sich jetzt ändern: Die Zukunft der Krankenhäuser wird umweltfreundlicher.

Dies war die Idee des Green Hospital Programms beim Start 2009.

Das Konzept

Mit dem Konzept des Green Hospitals rückte sowohl die Gesundheit als auch die Umwelt in den Vordergrund. Dabei ging es nicht nur um ein schöneres Ambiente oder um Beete, Bäume und Wiesen im Krankenhaus. Vielmehr stand das Konzept es für ökologische Nachhaltigkeit, ohne die medizinische Qualität und das Wohl der Patienten aus den Augen zu verlieren. Es sollte eine Verbesserung der medizinischen Patientenversorgung bei gleichzeitiger Einbeziehung der wirtschaftlichen Effizienz des Krankenhauses und des Umweltschutzes erzielt werden. Ziel des Konzepts war die Vernetzung der vier Säulen „Gebäude und Energie“, „Medizintechnik und Workflow“, „Information und Kommunikation“ und „Prozesse und Services“ zu analysieren und bezüglich ihrer Wechselwirkungen weiterzuentwickeln. 

 

Effizienter, smarter, nachhaltiger – das grüne Krankenhaus

Im Mittelpunkt des Programms standen Menschen und Unternehmen, die den Anspruch hatten, das Green Hospital der Zukunft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten. Das Green Hospital Program stand somit für Zusammenarbeit, Austausch, Kommunikation und der Teilhabe an Wissen, Forschung und Entwicklungen. Produktinnovationen, die mit den Partnern in den Schwerpunktbereichen des Programms entwickelt wurden, standen den Kliniken und Gesundheitseinrichtungen bei Neu- oder Umbauten ebenso zur Verfügung, wie das Know-How und die Expertise der Partner im Programm. Ziel des Green Hospital Program war es, die anstehenden ökologischen und ökonomischen Herausforderungen der Kliniken bei Neu- und Umbauten durch das Aufzeigen nachhaltiger Lösungen, die Entwicklung innovativer Produkte, die gemeinsam mit Unternehmen, Experten und Ärzten entwickelt und im Praxiseinsatz auf ihre Effizienz und Qualität getestet wurden, zu unterstützen und zu begleiten.

Das 21. Jahrhundert stellt uns bei der Planung von Kliniken und Gesundheitseinrichtungen vor neue Aufgaben. Angesichts knapper werdender natürlicher Ressourcen und steigender Kosten sind Wege für eine nachhaltige und umweltbewusste Gestaltung des Gesundheitssektors gefragter denn je. Das Wohlbefinden und die Gesundheit der Patienten und Mitarbeiter, aber auch ökologische Gesichtspunkte, spielen daher schon heute bei der Planung moderner Gesundheitseinrichtungen eine entscheidende Rolle. Auf Initiative einer der größten europäischen Klinikgruppen, den international ausgerichteten Asklepios Kliniken, geht mit Green Hospital Program die erste umfassende Allianz für Umwelt, Vorsorge und Nachhaltigkeit im deutschen Gesundheitswesen an den Start.
 
 

Fakts & Figures des Green Hospital Programms. 

  • 26 Partner 
  • 8 Kliniken 
  • 4 Schwerpunktbereiche
  • 16 Innovationsfelder

Beschäftigt mit dem Wohlergehen der Menschen, erscheint gerade die Gesundheitswirtschaft prädestiniert, diesen Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit zu gestalten. Dabei spielen Krankenhäuser, verstanden als Gesundheitseinrichtungen, eine wichtige Schlüsselrolle. Ein ökologisches und gesundes Krankenhaus, wie wir es mit dem Green Hospital Program anstreben, erkennt man daran, dass es sich für das Gesundheitswesen einsetzt, indem es kontinuierlich seinen Umwelteinfluss reduziert, natürliche Ressourcen schont, Gesundheitsvorsorge fördert und so seinen positiven Beitrag leistet. Einem ökologischen und gesunden Krankenhaus ist der Zusammenhang zwischen der Gesundheit des Menschen und den heutigen Umweltbelastungen bewusst, und es verdeutlicht dieses Wissen in seinem Führungsstil, seiner Strategie und Arbeitsabläufen. Es verbindet soziale Verantwortung mit einem zukunftsgerechten Gesundheits-Mandat und fördert so eine ökologische Wirtschaft. Dies wollen wir mit dem Green Hospital erreichen. Das Magazin INNOVATION soll diese Werte vermitteln und Ihnen zeigen, wie wir gemeinsam eine nachhaltige, „grüne“ Gesundheitsversorgung für die Zukunft erfolgreich umsetzen können.

 

Idee und Umsetzung des Magazins lagen bei der ComChanger GmbH. Alle Texte wurden von der Agentur geschrieben, die Bildideen mit dem Design-Team entwickelt. Auflage: 5.000 Stück.

Unsere Services

 

 

01

Idee, Konzeption und Umsetzung: Innovation das Magazin des Green Hospitals, GH Programmbroschüren, Newsletter, Partner Best Practice Cases

02

Medien und Pressearbeit

Interviews, Statement-Management, Exklusivartikel, Referenzstories, Reden schreiben, Pressetexte und Whitepapers

03

Online-Marketing

Content-Erstellung und -Marketing, Digitale Strategieentwicklung, Influencer & Blogger Relations, Webseitenentwicklung, Design und Creative Services, Community Management

04

Strategieberatung

Strategieentwicklung & -umsetzung, Kampagnenaufbau und -umsetzung, Projektmanagement, Projektkommunikation zu den verschiedenen Innovationsthemen

05

Thought Leadership

Ausbau zukunftsweisender Entwicklungsfelder, Unterstützung relevanter Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Entwicklung strategischer Allianzen, Support bei internationalen Aktivitäten, Teilhabe an der gesellschaftlichen Diskussion

06

Präsentationsgestaltung, Video-Produktion, Relationsship-Management zu Verbänden und Organisationen, Beirats-Konzept